meiseundmeise-blog

Babel – vom Fremdsein

6. September 2015 nach m&m | Keine Kommentare

Babel Ring
 
Wer versteht mich? Ist das nicht die zentrale Frage? Sobald wir auf der Welt sind – und für jeden einzelnen immerfort -, bis wir sie wieder verlassen. Zuhause kann vieles sein – der/die Geliebte, also wo mein Herz ist oder wo Rechnungen ankommen. Oder, und das wäre wieder eine soziale Variante: Zuhause ist da, wo man mich versteht. Wo ich ohne lange nachzudenken weiß, wer was wie meint. Was gerade tausende, abertausende Menschen verlieren. Wenn sie Glück haben nur das, nicht auch ihr Leben.

Europa ist das Ziel. Das zwischen Hilfsbereitschaft und Abwehr umhertorkelt. Nur zur Erinnerung: Wären unsere Vorfahren nicht migriert, es gäbe uns Europäer nicht.

20140917-20140917-_MG_4519_pano-2
 

Babel. Fünf Buchstaben, die für eine biblische Geschichte der Konfusion stehen. Fünf Buchstaben, in die jeder seine eigene Geschichte knüpfen kann. Eine des Suchens nach Verständnis, und was wäre das anderes als die Suche nach Anerkennung und Geborgenheit? Ein harte Suche – eine des Scheiterns oder Gelingens – je nachdem.

Unser Projekt erzählt vom Fremdsein, vom Ausfallen, Herumwandern, vom Faden, den es überall gilt aufzunehmen. Fremde können wir ja überall sein, sogar unseren Nächsten, sogar uns sogar selbst.

Babel ist inspiriert von Babel, dem herausragenden Film des Filmemachers Alejandro González Iñárritu. Unfassbar, wie dieser Mexikaner einem in die Seele zoomt. Jeden Winkel unserer Süchte, unseres Sehnens hell ausleuchtet. Verstecken unmöglich. Sand, Staub, Sprachverwirrung. Und Liebe.

20140830-_MG_4346
 
 

10. August 2011
nach m&m
Keine Kommentare

Strick Graffiti zum Lesen

Mandy Moore, Leanne Prain: Strick Graffiti Strick-Graffiti – hatte ich bis vor kurzem weder gehört, noch gesehen. Schau dir doch mal das Buch an, empfahl mir eine Redakteurin… Ich blätterte zwischen Strampelanzügen für Bäume, umstrickten Steinen, Mützchen für Poller und … Weiterlesen

6. August 2011
nach m&m
3 Kommentare

Strickrebellen und Strickwissenschaftlerinnen

Farbe wo nie Farbe war: bunte Einerkörbchen-BHs, Mützchen und Badeanzüge lassen die schönen sieben Nackten im Rothschildpark leuchten. Gut 55 Jahre waren sie erhaben, traurigschön und dunkel. Seit diesem Sommer tragen sie Strick und sehn aus wie neugeborn. Wahrscheinlich das … Weiterlesen

Strick Graffiti in Frankfurt

2. August 2011 nach m&m | 2 Kommentare


Strick-Graffiti im Park

Strick Graffiti copyright Pat Meise

Manche nennen sich Strickguerilla und ihre Aktionen Yarnbombing. Aber es gibt auch Strickerinnen, die einfach ihre Stadt ein bisschen bunter haben, oder ihren Lieblingsplatz mit persönlicher Note versehen wollen. Strick Graffiti ist ein Trend aus Kanada. Hier eine Frankfurter Variante, nicht gerade guerillesk, aber elegant.