meiseundmeise-blog

Textblog

_Portrait

_Buchkritik

 
 

Erster Artikel und einer der Gründe, 2011 das Blog zu starten: Geld oder Leben – Gedanken zur Erschießung einer Nigerianerin in einem Frankfurter Jobcenter. Ein krasses Fallbeispiel, was die Unfähigkeit situationsangemessen zu handeln auslösen kann.
Heute an der Stelle, wo die Frau erschossen wurde, keine Kerze, keine Blume, nichts. Wir erinnern an ihren unsinnigen Tod.

3 Kommentare

  1. Ich habe in spiegel online nachgelesen. Jetzt erinnere ich mich wieder.
    Ist die Familie noch dran?

    • Hallo Gisa,

      ich habe keine Ahnung, was mit Mutter und Tochter in der Zwischenzeit passiert ist.
      Eine kleine Erinnerungstafel hat die Frau ja bei uns, sonst wärsat du wohl nie darauf gekommen, bei SpOn nachzulesen.

      Schöne Installation, deine Falling Leaves beim Waldkongress. Nur etwas versteckt. Hätte ich es nicht von Conny gewusst, hätte ich es wohl übersehen.
      Liebe Grüße
      Sylvia

  2. Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass dieses furchtbare Ereignis in meinem Bewußtsein vergessen ging.
    Was ist im Nachhinein zu juristisch geschehen?
    Wir sollten erinnern . Wie?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.